30 Jahre Vereinsgeschichte

Untitled document
Der Elternverein Bucheggberg feierte im Herbst 2009 sein 30-jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund machten wir während des ganzen Jahres im Infoblatt einen Rückblick auf die bisherige Vereinstätigkeit. Das Ganze haben wir hier noch einmal zusammengestellt. Viel Spass bei der Lektüre.





Logo alt Logo neu

Gründung

Am 15. November 1979 war es soweit. Der Elternverein Bucheggberg wurde an der Gründerversammlung im Restaurant „Biber“ in Bibern aus der Taufe gehoben. Aber natürlich war dies nicht der erste Schritt zur Gründung unseres Vereins.  Viel Enthusiasmus, Engagement und Vorarbeit der Gründungsmitglieder waren nötig, um den Verein auf die Beine zu stellen. So finden sich im Archiv Unterlagen zu einem Kurs im Juni 1978 mit dem Thema „Wie gründe ich einen Elternverein.“

Im Gründungsprotokoll ist nachzulesen, dass man es sich nicht leicht gemacht hat mit der Namensfindung oder der Formulierung der Statuten.

An dieser Stelle ein riesengrosses Dankeschön an all Diejenigen, die sich vor über 30 Jahren für die Gründung eines Elternvereins eingesetzt haben - ihr Einsatz hat sich gelohnt.

Erste Jahre

Bereits im ersten Vereinsjahr wurde das „Infoblatt“ lanciert.  Die erste Ausgabe wurde an Ammänner, Schulpräsidenten und interessierte Eltern versandt, denn Werbung war gefragt. In dieser Ausgabe wurden die Statuten vorgestellt und über den Verein informiert. Es fanden sich aber auch Anregungen zur Durchführung einer Kinderfasnacht im eigenen Dorf.
Schon bald wurden ein erster Blockflöten Kurs für Eltern und ein Vortrag zum Thema „Freizeitgestaltung“ organisiert. - beides leider mit mässigem Erfolg.

Erfolgreicher war dann schon im Sommer der erste Ferienpass der Region, der auch im ersten Vereinsjahr durchgeführt wurde. Fr. 5.-- kostete er pro Kind und es wurden insgesamt 30 verschiedene Anlässe angeboten. Hier ein paar Rosinen aus dem Angebot:

- Kompass und Karte
- Schatzsuche
- Plausch im Wasser
- Malen und Bewegen
- Kasperfiguren machen
- Vogelwelt erforschen.....

291 Ferienpässe wurden verkauft - weit mehr als man sich in den kühnsten Träumen erhofft hatte.

Im zweiten und dritten Vereinsjahr wurde der Ferienpass in den Herbstferien angeboten und das Interesse ging massiv zurück. Im vierten Vereinsjahr legte man deshalb eine Pause ein. An der folgenden GV wurde dann von den Mitgliedern bedauert, dass kein Ferienpass mehr angeboten wurde und so nahm man dieses Vorhaben wieder in Angriff. Leider konnten nicht genügend Kurse angeboten und freiwillige Helfer aufgetrieben werden um den Ferienpass durchzuführen. Daraufhin wurde das Thema „Ferienpass“ ad acta gelegt.

Seit 2001 führt die damals neu gegründete Sektion Bucheggberg von „Schule und Elternhaus“ diesen Anlass durch.

Ein Anderes Projekt des jungen Elternvereins war der SLT (Schüler- und Lehrlingstreff) in Mühledorf. Im zweiten Vereinsjahr wurde begonnen, den Luftschutzraum in Mühledorf auszubauen und für künftige Veranstaltungen und Discoabende zu rüsten. Viel Herzblut und Schweiss kostete dieses Projekt die Teamleiter und die Jugendlichen. Aber leider liess das Interesse bei den Jugendlichen nach. Die Folge davon war, dass der SLT 1985 - nachdem die Umbauarbeiten abgeschlossen waren - auf Eis gelegt wurde. Der Raum indes wird noch heute von den Jugendlichen als Jugendraum genutzt.

Ein weiteres Projekt des Elternvereins war der Babysitterkurs. 1988 wurde der erste Babysitterkurs des Schweizerischen Roten Kreuzes durch den Elternverein organisiert. Der Kurs erfreute sich von Anfang an grosser Beliebtheit - auf der ersten Babysitterliste konnten 10 junge Frauen aufgeführt werden.  Nach wie vor organisiert der Elternverein Bucheggberg den Babysitterkurs für junge Menschen ab 13 Jahren - heute im Zweijahres Rhythmus im Wechsel mit „Schule und Elternhaus“.

In den ersten Vereinsjahren wurde ein grosses Gewicht auf Weiterbildungs- und Informationsveranstaltungen vor allem für die Eltern gelegt. Die Nachfrage nach Anlässen für Kinder war aber von Anfang an grösser als der Wunsch nach Elternbildung. so verlagerte sich die Vereinstätigkeit nach und nach mehr in Richtung Freizeitangebote für Eltern und Kinder. Nach wie vor werden aber Anlässe angeboten, die sich an die Eltern richtig.

Feste

Schon das 10-Jährige Vereinsbestehen wurde im Juni 1990 kräftig gefeiert. Die Hauptattraktion an diesem Fest war wohl das Eselreiten, wie ein Foto belegt, welches eine lange Schlange wartender Kinder zeigt. Aber auch Velo-Parcours, Glücksfischen, New Games und Schminken standen auf dem Plan. Das Fest war ein voller Erfolg und wurde sehr gut besucht.

2008 organisierte der Elternverein ein weiteres grosses Fest, das „Drachenfest“ in Bibern. Anlass war wiederum die Eröffnung der Ludothek. Diesmal an ihrem neuen Standort im alten Schulhaus. Auch dieses Mal hatten wir - wie beim letzten Fest - einen Zauberer als Hauptattraktion. Mike aus Mühledorf vermochte die kleinen und grossen Kinder zu verzaubern. Aber auch die andern Spielmöglichkeiten wurden rege genutzt und für das leibliche Wohl war gesorgt.

Am 4. September 2009 durften wir im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in Buchegg den  „ Kultur- und Anerkennungspreises Bucheggberg“ entgegennehmen. Für uns war das eine grosse Ehre, zeigte es doch, dass die Arbeit des Elternvereins Bucheggberg in der Region geschätzt und anerkannt wird und verleiht uns Auftrieb für die nächsten Jahre.

Am 7. November 2009 stieg das eigentliche Fest zum 30-jährigen Jubiläum des Vereins in Lüterswil - Höhepunkt war das Konzert mit Ueli Schmezer? Ein gelungener Anlass - wie man in unserer Bildergalerie sehen kann.

„Neuzeit“

Bereits GV-Protokoll von 1988 ist von einem „Kasperlitheater im Kindergarten Lüterkofen“ zu lesen „Uf em Märit vo Metepec“ wurde am 28. September aufgeführt. Gemäss Protokoll der darauffolgenden Vorstandssitzung war es ein voller Erfolg. Nach wie vor sind solche Veranstaltungen gefragt bei den Kindern. Die Vorstellungen sind meist gut besucht. Zusammen mit „Kultur in Mühledorf“ konnten wir auch 2009 ein Figurentheater, nämlich  „Stärnschnuppestoub“ aufführen. Die beiden Aufführungen waren gut besucht und die Kinderaugen leuchteten im Nachhinein. Bestimmt war das nicht der letzte Anlass dieser Art.

Ein anderer Anlass, der auf dem besten Weg ist zur festen Institution zu werden ist unsere Spielnacht. 2007 haben wir sie zum ersten Mal durchgeführt - und das mit grossem Erfolg. Im Jahr darauf führten wir sie zusammen mit der neu gegründeten „IG MühliDorfTräff“ durch, was wir auch im darauf folgenden Jahr wiederum machten. Der Erfolg ist geblieben und es ist ein Riesenspass „bis in die Puppen“ im Gemeindesaal Mühledorf zu spielen.

Aber auch kleine Anlässe wie ein Spielnachmittag in Messen, Lüterkofen oder  Schnottwil,  Basteln mit Naturmaterialien, Lebkuchen verzieren, Besichtigung des Kinderspitals, ein Besuch der Wildtierstation in Utzenstorf, Kochen mit Wildkräutern, Käsen über dem Feuer oder „ich besuche meine Kuh“ usw. erfreuen sich grosser Beliebtheit. Sie machen einen grossen Teil des Vereines aus.



Warten aufs Eselreiten
am Spielfest  1990

Hochs und Tiefs im Elternverein

Immer wieder gab‘s schwierige Zeiten im Elternverein - Vorstandsmitglieder mussten gesucht werden, Anlässe waren schlecht besucht oder mussten gar aus Mangel an Interesse abgesagt werden. Die letzte solche Phase durchlief der Elternverein vor ein paar Jahren. Der Vorstand überlegte sich ernsthaft, wie es mit dem Verein weitergehen sollte.  Aus diesem Grund wurde im Herbst 2005 eine Umfrage gestartet. Rund 50 % der Angeschriebenen haben geantwortet - was an und für sich schon grosses Interesse am Verein zeigt.

Die Frage „Ist Ihnen der Fortbestand des EVB ein Anliegen“ wurde von den meisten Teilnehmern mit „ja“ beantwortet.

Diese Umfrage zeigte, welch grosse Sympathie der Elternverein im Bucheggberg geniesst und spornte zum Weitermachen an. Drei neue Vorstandsmitglieder konnten durch diese Umfrage gewonnen werden (Eveline Fluri und Silvia Lehmann sind auch heute noch sehr aktiv im Vorstand).

Beflügelt durch diese Umfrage ging man erneut ans Werk und die letzten Vereinsjahre waren alles Andere als langweilig. So konnten wir 2008 die Neueröffnung unserer Ludothek feiern, 2009, den Kultur- und Anerkennungspreis der Kulturkommission Bucheggberg entgegennehmen und danach bei einem tollen Fest am 7. November das 30-jährige Bestehen unseres Vereines feiern.

Diese Anlässe brachten uns „ins Gespräche“ und in die Zeitung – das war sehr gute Werbung für unseren Verein und brachte uns regen Zulauf.

Ausblick

Nach all diesen grossen und intensiven Aktivitäten werden wir die nächsten Jahre voller Tatendrang in Angriff nehmen.

Die ganz grossen Anlässe der vergangenen zwei Jahre werden sich wohl nicht so schnell wiederholen, aber dafür haben wir mehr Energie und Ressourcen, um kleinere Anlässe zu organisieren. Vielleicht gibt’s wieder einmal einen Besuch im Spital, auf einem Bauernhof, gemeinsames Basteln, Entdeckungen in der Natur …..

Für Ideen und Anregungen sind wir immer zu haben.

Um noch näher bei den Vereinsmitgliedern zu sein, haben wir uns entschlossen, online zu gehen. Hier seht Ihr das Resultat unserer Bemühungen. Die Homepage soll für Euch eine weitere Möglichkeit sein, mit uns in Kontakt zu treten, uns Anregungen zu geben und aktiv am Vereinsleben teilzuhaben. Wir freuen uns auf viele Reaktionen.

Mit diesem kurzen Ausblick möchte ich die Serie „30 Jahre Elternverein Bucheggberg“ abschliessen.

Ursula Zeidler

Mühledorf, Herbst 2009